Sanum Sanum Sanum   Sanum
 
Deutsch English
» Startseite » Produkte » Relivora® Komplex Flüssige Verdünnung zur Injektion Login / Registrierung  
 
 
 
Relivora® Komplex Flüssige Verdünnung zur Injektion

 
 
Relivora® Komplex Flüssige Verdünnung zur Injektion




Darreichungsform:  Flüssige Verdünnung zur Injektion
Präparatgruppe:  Präparate aus Pflanzenextrakten
Wirkstoff:  Drosera D3, Echinacea D4, Juglans D4
Zusammensetzung:  1 Ampulle zu 2 ml enthält: Wirkstoffe: 50,0 μl Drosera D3 dil., 500 μl Echinacea
D4 dil., 500 μl Juglans (HAB 1934) D4 dil. (HAB, Vorschrift 3a). Sonstige Bestandteile:
Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid.
Erfahrungsgemäß angewendet bei:  Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.
Anwendung:  Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren 1x täglich 2 ml entweder i.m., i.v.,
s.c. oder i.c. injizieren.
Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache
mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen.
Relivora® Komplex sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 10 Tage angewendet
werden.
Nebenwirkungen:  Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautaus
schlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruck-abfall, anaphylaktischer Schock, Stevens Johnson Syndrom beobachtet. Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Asthma) können allergische Reaktionen ausgelöst werden. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen.
Die Einnahme von Arzneimitteln mit Zubereitungen aus Sonnenhut wird mit dem
Auftreten von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht (Multiple Sklerose
(Encephalitis disseminata), Erythema nodosum, Immunothrombozytopenie, Evans-
Syndrom, Sjögren-Syndrom mit renaler tubulärer Dysfunktion). Bei Langzeitanwendung (länger als 8 Wochen) können Blutbildveränderungen (Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie)) auftreten.
Gegenanzeigen:  Relivora® Komplex darf nicht eingenommen werden:
• Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Echinacea
(Sonnenhut) oder andere Korbblütler.
• In der Schwangerschaft.
• Bei Kindern unter 1 Jahr.
• Aus grundsätzlichen Erwägungen ist Relivora® Komplex nicht anzuwenden bei
fortschreitenden Systemerkrankungen (wie Tuberkulose, Sarkoidose), systemischen Erkrankungen des weißen Blutzellsystems (z.B. Leukämie bzw. Leukämieähnlichen Erkrankungen), Autoimmunerkrankungen (z.B. entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), multipler Sklerose), Immundefizienz (AIDS/HIV-Infektionen), Immunsuppression (z.B. nach Organ- oder Knochenmarktransplantation, Chemotherapie bei Krebserkrankungen), chronischen Viruserkrankungen sowie bei Diabetes mellitus.
Unerwünschte Reaktionen: 
Wechselwirkungen:  Keine bekannt.
Vorsichtsmaßnahmen:  Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z.B. Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen) besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko eines anaphylaktischen Schocks. Deshalb sollte Relivora® Komplex von Patienten mit atopischen Erkrankungen nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern von 1-12 Jahren nicht angewendet werden.
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Relivora®
Komplex nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Hinweis: 
Dauer der Behandlung: 
Handelsform:  1/10/50 Ampullen à 2 ml PZN 03826290/03826309/03826315.
Stand vom:  11/2014