Sanum Sanum Sanum   Sanum
 
Deutsch English
» Startseite » Produkte » Calvakehl® D3 Flüssige Verdünnung Login / Registrierung  
 
 
 
Calvakehl® D3 Flüssige Verdünnung

 
 
Calvakehl® D3 Flüssige Verdünnung




Darreichungsform:  Tropfen zum Einnehmen
Präparatgruppe:  Pilzpräparat
Wirkstoff:  Calvatia gigantea e sporibus D3
Zusammensetzung:  10 ml flüssige Verdünnung enthalten: Arzneilich wirksamer Bestandteil: 10 ml Calvatia
gigantea e sporibus D3 dil. (HAB, Vorschrift 4a, mit Ethanol 62% (m/m)).
Erfahrungsgemäß angewendet bei:  Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.
Anwendung:  1–3 mal täglich 5–10 Tropfen einnehmen.
1 Milliliter Calvakehl® D3 enthällt 50 Tropfen.
Nebenwirkungen:  Keine bekannt
Gegenanzeigen:  Siehe unter Vorsichtsmaßnahmen und Warnhinweis. Bei Alkohol- oder Leber -
kranken sollte aufgrund des Alkoholgehaltes das Arzneimittel nur nach Rücksprache
mit dem Arzt angewendet werden.
Unerwünschte Reaktionen: 
Wechselwirkungen:  Keine bekannt.
Vorsichtsmaßnahmen:  Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Hinweis: 
Warnhinweis:  Enthält 70 Vol.-% Alkohol (Ethanol). Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden
bei jeder Einnahme (entsprechend 10 Tropfen) bis zu 0,11 g Alkohol zugeführt. Ein
ge sundheitliches Risiko besteht u.a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern,
Hirngeschädigten, Schwangeren und Kindern. Die Wirkung anderer Arz nei -
mittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden.
Dauer der Behandlung: 
Handelsform:  10 ml Tropfflasche PZN 07339167; 30 ml Tropfflasche PZN 07339173.
Homöopathisches Arzneimittelbild:  Calvatia gigantea (oder Bovista lycoperdron) ( Literaturquelle 1)
Hämorrhagisch-herpetische Diathese. Schwindel. Nasen- und Zahnfleischbluten. Kolik im Abdomen. Blähsucht oder Rumoren. Obstipation, Diarrhoe und Koliken.
Menses zu früh und zu stark. Herzklopfen.
Stand vom:  12/2002